einzelne GPRS Verbindung mit hohem Datenvolumen

  • Hallo,


    Bei hunderten TER GX110 bzw. TER GT863 mit täglichem Mailversand passiert es alle paar Monate einmal, dass beim Mailversand die Verbindung irgendwie offen bleibt und z.T. immense Kosten verursacht. Der Spitzenwert liegt bei 1200 Euro! Darüber ist natürlich kein Kunde glücklich.


    Typischerweise wird einmal an Tag ein Mail zu Beginn des Tages gesendet. Mit dem Einzelverbindungsnachweis konnte ich folgendes Verhalten rekonstruieren:


    erster Tag:
    Eine Mail wird gesendet und korrekt mit 100KB abgerechnet.


    zweiter Tag:
    Die Mail wird gesendet und nach ein paar Stunden mit einigen MB abgerechnet - jetzt ist das Inclusiv-Guthaben aufgebraucht. Die Verbindung bleibt den Rest des Tages bestehen und wird kostenpflichtig abgerechnet.


    dritter Tag:
    Die Verbindung ist immer noch offen und belastet wieterhin das Datenevolumen.
    Wenn jetzt erneut eine Mail gesendet werden soll, dann konnte beobachtet werden, dass
    a) alles wieder in Ordnung ist und das Gerät weiterhin täglich seine Meldungen sendet und diese mit 100 KB berechnet werden, oder
    b) die SW sich aufhängt und durch einen Hardware-Watchdog das Gerät neu gestartet wird. Danach funktioniert auch wieder alles normal.


    Weitere Beobachtungen für dieses Verhalten:
    * Es tritt sehr selten auf.
    * Es kann scheinbar bei jedem Gerät auftreten, bzw. es tritt nicht gehäuft bei einzelnen Geräten auf.
    * Es kann nach Jahren des reibungslosen Betriebs auftreten.
    * Es ist zu selten und unvorhersehbar, so dass ich nicht mit einem Logger Diag-Meldungen aufzeichnen konnte.
    * Möglicherweise tritt es doch öfter auf, verursacht aber keine oder nur greinge Kosten, so dass sich die Kunden nicht beschweren.
    * Meine Anwendung läuft weiter, täte sie es nicht würde der Hardware-Watchdog das Modul kurz Spannungsfrei schalten, weil er nicht mehr über ein GPIO getriggert würde.
    * Der SMTP-Server wird von uns betrieben. Dort ist ein Timeout eingestellt, der die Verbindung trennt.


    Abschliessend ein Verdacht:
    * AT#EMAILD verbirgt die ganze "HELO" Kommunikation vor mir. Kann die Funktion einen eigenen Thread o.ä. öffnen, der sich möglicherweise in einer Endlosschleife fängt. Eine Verzweigung wäre erforderlich, weil sonst die Funktion nicht mehr zurückkehren würde, den Watchdog triggern würde ... was letztlich zu einem Neustart führen würde.


    * Mit GPRS=1 wird eine Verbindung aufgebaut ohne sie explizit mit GPRS=0 zu beenden. Dafür gibt es Gründe und GPRS=0 scheint nicht unbedingt erforderlich zu sein, oder?


    Log der Verbindung zwischen Modem und PC. Dabei lief die SW auf dem PC.


    AT#EMAILACT?
    #EMAILACT: 0
    OK
    AT#ESMTP="... SMTP-Server... .dyndns.org"
    OK
    AT#EUSER="... Mail-Adresse ..."
    OK
    AT#EPASSW="... Mail-Password ..."
    OK
    AT#EADDR="... Mail-Benutzer ..."
    OK
    AT#USERID=""
    OK
    AT#PASSW=""
    OK
    AT#ESAV
    OK
    AT+CSQ
    +CSQ: 31,0
    OK
    AT#GPRS?
    #GPRS: 0
    OK
    AT#GPRS=1
    +IP: 137.70.59.16
    OK
    AT#GPRS?
    #GPRS: 1
    OK
    AT#CGPADDR=1
    #CGPADDR: 1,"137.70.59.16"
    OK
    AT#EMAILD="... Mail-Adresse ...","... Mail-Betreff ...",0
    > "... Mail Text ..."


    OK
    AT#EMAILMSG
    #EMAILMSG: 221 2.0.0 Bye
    OK

  • Hallo uli,


    2 mögliche Lösungen von Vielen:

    • Timer für die Verbindung einbauen
    • Simkarte mit Alert funktion nutzen, z.B. die Telit Simkarte, wo du eine Nachricht erhältst, wenn selbstbestimmtes Datenvolumen pro Verbindung/Tag/Monat überschritten wird.

    bitte bedenke auch das z.B. TER-GX110 schon seit Jahren EOL ist und es keinen Support/Firmware mehr gibt.
    Grüße,
    Hüseyin

  • Danke.


    * Mit "Verbindung" ist gemeint, den GPRS Context nach einer Weile zu beenden?


    * unsere Kunden kaufen die SIM Karten selbst.


    * das TER GT863 ist aber noch nicht EOL.

  • Der Support der Telekom verweisst auf die Bedrohung im Internet durch Malware und empfiehlt für Geräte, die nicht aus dem Internet erreichbar sein müssen einen anderen APN.


    Mit dem APN "internet.telekom" bekommt man eine private IP Adresse. Ein Versuch zeigt, dass diese im Raum 10.x.x.x liegt. Dagegen bekommt man mit dem APN "internet.t-d1.de" eine öffentliche Adresse.

  • Hallo Uli,


    ja genau, der GPRS Context muss beendet werden.
    Am besten auch einen Timer einbauen (Python Skript), falls die Verbindung, wie in Ihrem Fall hängenbleibt, hat man die Sicherheit, dass die Verbindung getrennt wird und keine Kosten verursacht werden. Also, wenn eine Übertragung üblicherweise 10sek. dauert, dass eine Verbindung z.B. nach 30 sek. beendet wird.


    Viele Grüße


    Hüseyin